Impressum

Verantwortlich als Herausgeber

Diabetes Selbsthilfe Nordhessen e.V.

Vollständige Vereinsadresse:

Kohlenstr. 34
34302 Guxhagen
Telefon: 05665/30167
Fax: 05665/921753

Vereinsregister:

Amtsgericht Fritzlar, Registerabteilung, 34551 Fritzlar
Nr.: VR 3430

Gemeinnützigkeit:

Finanzamt Schwalm-Eder,
Steuer-Nr.: 32 - 250 - 5020 2 - K31

Urheberrecht

Layout und Gestaltung dieses Angebots sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verwendung sind nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung gestattet.

Sollten sich auf den Webseiten von www.diabes-nordhessen.de durch fremdes Copyright geschützte Grafiken oder Texte befinden, so konnte das Copyright nicht festgestellt werden. In diesem Fall bitten wir um eine kurze Nachricht. Wir werden das entsprechende Objekt unverzüglich entfernen bzw. mit dem entsprechenden Copyright kennzeichnen.

Rechtshinweis

Alle im Internetangebot von www.diabetes-nordhessen.de enthaltenen Angaben und Informationen wurden sorgfältig recherchiert und geprüft. Der Verein übernimmt keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für die Inhalte verlinkter Seiten sind ausschließlich die Betreiber dieser Seiten verantwortlich. Im Falle einer Verlinkung Dritter auf die Webseiten von www.diabetes-nordhessen.de übernehmen wir keine Verantwortung für die dort dargestellten Inhalte oder etwaige Verbindungen zum Diabetes Selbshilfe Nordhessen e.V. Im Falle einer externen Verlinkung behalten wir uns das Recht vor, Ergänzungen zu den dort bereitgestellten Informationen vorzunehmen.
Angabe gemäß §6 Anbieterkennzeichnung des TDG (Teledienstgesetz).

Datenschutzhinweis

Personenbezogene Daten, die Sie an uns übermitteln werden von uns entsprechend der gesetzlichen Regelungen nur im Rahmen der Verwaltungstätigkeiten innerhalb des Vereins (Erhebung der Mitgliedsbeiträge, Übermittlung von Informationen zu geplanten oder laufenden Aktivitäten) genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.

Falls Sie Fragen zum Datenschutz haben oder Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten wünschen, kontaktieren Sie uns über die auf der Homepage genannten Kontaktmöglichkeiten oder das Kontaktformular.

 

Satzung der Diabetes Selbsthilfe Nordhessen e.V.

Fassung vom 13.10.2003

§ 1 Name, Sitz, Rechtsform und Geschäftsjahr

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit

§ 3 Mitgliedschaft

§ 4 Beiträge

§ 5 Gewinn und Vermögensbildung

§ 6 Geschäftsstelle

§ 7 Organe des Vereines

§ 8 Mitgliederversammlung

§ 9 Der Vorstand

§ 10 Wahlen des Vorstandes

§ 11 Ärztliche/r Berater/in

§ 12 Revisoren

§ 13 Auflösung des Vereines

§ 14 Satzungsänderungen

§ 15 Schlussbestimmungen

§ 16 Inkrafttreten der Satzung


 


§ 1
Name, Sitz, Rechtsform und Geschäftsjahr

  1. Der Verein trägt den Namen "Diabetes Selbsthilfe Nordhessen e.V." (DSN e.V.)
  2. Der Verein ist im Vereinsregister eingetragen.
  3. Sitz des Vereins ist Guxhagen.
  4. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 


§ 2
Zweck und Gemeinnützigkeit

  1. Die Ziele des Vereins sind parteipolitisch und konfessionell neutral. Grundlage seiner Arbeit ist sein Bekenntnis zum demokratischen Rechtsstaat.
  2. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Gesundheit und der sozialen Rehabilitation der in Nordhessen wohnenden Menschen mit Diabetes durch Vorträge, Selbsthilfetreffen und Beratung in sozialen Angelegenheiten.
  3. Der Verein unterstützt und koordiniert die Arbeit von Selbsthilfegruppen mit gleicher Aufgabenstellung. Er bietet auf freiwilliger Basis den örtlich selbständigen Selbsthilfegruppen an, durch gemeinsame Seminare und Erfahrungsaustausch die Arbeit zu optimieren.
  4. Der Verein verfolgt, entsprechend seiner Zielsetzung, ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke und ist selbstlos tätig.
 

 


§ 3
Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft im Verein können erwerben:
    1. Als ordentliches Mitglied alle Menschen mit Diabetes.
    2. Als förderndes Mitglied jede natürliche oder juristische Person, die aktiv an der Arbeit des Vereins teilnehmen will oder die sich für die Vereinsziele interessiert und den Verein unterstützen will.
  2. Anträge zur Aufnahme sind schriftlich an den Vorstand zu richten und werden von diesem schriftlich bestätigt.
  3. Der Vorstand kann unter Nennung der Gründe eine Aufnahme verweigern.
  4. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Tod.
    1. Der Austritt ist bei vierteljährlicher Kündigungsfrist zum 31. Dezember eines jeden Jahres schriftlich dem Vorstand anzuzeigen.
    2. Ausgeschlossen wird, wer das Ansehen oder das Vermögen des Vereins schädigt, dem Verein sonstigen Schaden zufügt, der Satzung oder dem Vereinsrecht bewusst entgegenarbeitet. Antragsberechtigt sind die Mitglieder des Vorstandes.
    3. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand nach vorheriger Anhörung der betroffenen Person. Die Entscheidung ist endgültig.
    4. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen gleichzeitig alle Ämter im Verein.

 


§ 4
Beiträge

  1. Mit der Aufnahme in den Verein entsteht eine Beitragspflicht in Form einer Geldleistung.
  2. Die Höhe der Aufnahmegebühr und des Beitrages wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt.
  3. Die Zahlungsweise ist jährlich.
  4. Der Vorsitzende kann bedürftigen Mitgliedern Beitragsermäßigungen oder Beitragsbefreiung gewähren.
  5. Endet die Mitgliedschaft, ist das im Besitz des Mitgliedes befindliche Material und Eigentum des Vereins diesem zurückzugeben.

 


§ 5
Gewinn und Vermögensbildung

  1. Etwaige Gewinne des Vereins werden ausschließlich im Sinne des § 2 dieser Satzung verwendet.
  2. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und sonstige Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  3. Die Mitglieder erhalten beim Ausscheiden aus dem Verein keine Anteile aus dem Vereinsvermögen.
 

 


§ 6
Geschäftsstelle

  1. Die Aufgaben des Vereines nach § 2 der Satzung werden durch die Geschäftsstelle wahrgenommen. Zur Einrichtung einer Geschäftsstelle bedarf es des Beschlusses des Vorstandes.
  2. Der Vorsitzende bestimmt die Arbeiten der Geschäftsstelle.
  3. Die Buchführung des Vereines richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Alle Originalbelege sind der Geschäftsstelle einzureichen.

 


§ 7
Organe des Vereines

  1. Organe des Vereins sind:
    1. Mitgliederversammlung
    2. Vorstand
  2. Aufgaben, Arbeitsweise und Finanzierung der Vereinsorgane können in der Geschäftsordnung geregelt werden, soweit dies nicht durch die Satzung geschieht. Die Geschäftsordnung ist kein Bestandteil der Satzung.

 


§ 8
Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist die Versammlung aller Mitglieder des Vereines.
  2. Die Versammlung ist von dem/der Vorsitzenden bei Bedarf, mindestens jedoch einmal im Jahr, einzuberufen. Die Einberufung der Versammlung erfolgt schriftlich unter Wahrnehmung einer Einladungsfrist von mindestens 10 Tagen, bei gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung.
  3. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder gemäß § 3 Abs. 1 a und 1 b der Satzung, die zu der Versammlung erschienen sind. Eine Übertragung von Stimmen ist nicht möglich.
  4. Jede ordnungsgemäß einberufene Versammlung ist beschlussfähig.
  5. Die Aufgaben der Versammlung sind:
    1. Wahl des Vorstandes und der Revisoren.
    2. Beschlussfassung über:
      • den Haushaltsplan
      • die Entlastung des Vorstandes
      • die Satzung und deren Änderung
      • Geschäftsordnung
      • die Höhe der Mitgliedsbeiträge
    3. Entgegennahme
      • des Jahresberichtes des Vorstandes
      • des Berichtes der Revisoren
    4. Vorschlägen und Wünsche der Mitglieder einzubringen.
  6. Die Mitgliederversammlung wird durch die/den Vorsitzende/n oder bei dessen Verhinderung durch die/den stellvertretende/n Vorsitzende/n geleitet.
  7. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Die Abstimmungen erfolgen offen.
  8. Der/die Schriftführer/in ist für die Protokollführung verantwortlich.
  9. Außerordentliche Mitgliedersversammlungen sind vom Vorsitzenden einzuberufen, wenn sie von mindestens 1/3 der Mitglieder beantragt werden.

 


§ 9
Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus folgenden Personen:
    1. Vorsitzende/r
    2. stellvertretende/r Vorsitzende/r
    3. Kassenwart
    4. Schriftführer/in
    5. ärztliche/r Berater/in
  2. Der Vorstand wird auf die Dauer von zwei Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt. Im Falle des vorzeitigen Ausscheidens eines Vorstandsmitgliedes ist der verbleibende Vorstand berechtigt, eine/n Stellvertreter/in zu ernennen, der/die bis zur Nachwahl das freie Amt versieht.
  3. Die Mitgliederversammlung kann nach Bedarf Beisitzer wählen. Die Beisitzer beraten und unterstützen den Vorstand. Sie sind keine Mitglieder des Vorstandes.
  4. Der Vorstand tagt nach Bedarf, jedoch mindestens zweimal im Kalenderjahr.
  5. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Stimmübertragungen sind nicht möglich.
  6. Die Sitzungen des Vorstandes sind zu protokollieren.
  7. Vorstand gem. § 26 BGB sind zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam, davon muss eine Person der/die Vorsitzende oder der/die stellvertretende Vorsitzende sein.
  8. Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind vom Vorsitzenden zusammen mit der/dem stellvertretenden Vorsitzenden oder dem Kassenwart durch Unterschrift zu beurkunden.

 


§ 10
Wahlen des Vorstandes

  1. Die Vorstandsmitglieder werden in getrennten Wahlgängen gewählt. Bei nur einem/r Kandidaten/in für ein Amt kann offen gewählt werden. Bei mehreren Kandidaten/innen für ein Amt muss in geheimer Wahl gewählt werden.
  2. Beim Ausscheiden von Vorstandsmitgliedern finden Nachwahlen für den Rest der Wahlperiode anl. der nächsten Mitgliederversammlung statt. Es gelten die gleichen Regularien wie für die ordentlichen Vorstandswahlen.
  3. Wahlanfechtungen müssen innerhalb einer Woche per Einschreiben bei dem Vorsitzenden eingereicht werden. Über die Wahlanfechtung entscheidet endgültig der Vorstand.

 


§ 11
Ärztliche/r Berater/in

Aufgabe der ärztlichen Beraterin/ des ärztlichen Beraters ist die Beratung und Unterstützung des Vereines auf medizinischem Gebiet.


 


§ 12
Revisoren

  1. Die Mitgliederversammlung wählt aus den Mitgliedern für die Dauer von zwei Jahren zwei Revisoren und deren Stellvertreter.
  2. Die Revisoren dürfen keine Ämter im Verein innehaben. Sie können zu den Sitzungen des Vorstandes hinzugezogen werden, haben jedoch kein Stimmrecht.
  3. Aufgabe der Revisoren ist, die Wirtschaftsführung des Vereins zu überprüfen. Ihnen obliegt insbesondere:
    1. Die Prüfung der Kassen- und Buchführung des Vereins.
    2. Die Protokollierung der Prüfergebnisse zum Vortrag bei der Mitgliederversammlung und zur Unterrichtung des Vorstandes.
  4. Werden trotz Bemühungen keine Kandidaten, die das Amt der Revisoren übernehmen wollen, gefunden, so kann die Mitgliederversammlung beschließen, ein Wirtschaftsprüfungsunternehmen mit der Prüfung der Kassengeschäfte des Vereins zu beauftragen.

 


§ 13
Auflösung des Vereines

  1. Der Beschluss zur Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen und beschlussfähigen Mitgliederversammlung mit 9/10 Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst werden.
  2. Bei Auflösung des Vereines oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereines an den gemeinnützigen „Verein der Förderer des Kassler Hospitals e.V.“ in Kassel, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 


§ 14
Satzungsänderungen

  1. Über Satzungsänderungen beschließt die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
  2. Beschlüsse über Satzungsänderungen und über die Auflösung des Vereins sind dem zuständigen Finanzamt anzuzeigen. Satzungsänderungen, die den in § 2 genannten gemeinnützigen Zweck betreffen, bedürfen der Einwilligung des zuständigen Finanzamtes.

 


§ 15
Schlussbestimmungen

  1. Die Tätigkeit der einzelnen Organe des Vereins und der Revisoren ist ehrenamtlich.
  2. Die im vorstehenden Abs. 1 genannten Personen erhalten auf Anforderung Ersatz der tatsächlich entstandenen Kosten. Reisekosten werden im Rahmen des Hessischen Reisekostengesetzes übernommen.

 


§ 16
Inkrafttreten der Satzung

  1. Die Satzung ist am 31. Januar 2000 auf der Gründungsversammlung beschlossen worden.
  2. Sie tritt mit ihrer Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Melsungen in Kraft.



Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Fragen und Anregungen. Bitte senden Sie uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

 

Die klassischen Säulen der


Diabetesbehandlung

 

- Ernährung, Bewegung, Medikamente -

 

Veranstaltung zum Weltdiabetestag

 

Samstag, 17. November 2018, 09:00 Uhr – 14:00 Uhr

DRK-Kliniken Nordhessen (Rotes Kreuz Krankenhaus, Kassel)

 

Schirmherrschaft: Anne Janz

Stadträtin für Jugend, Frauen, Gesundheit und Bildung, Kassel

                                                                                    

 

 

Programm:

09:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung

09:15 Uhr Vorträge

 

Diabetes und Ernährung;

Angelika Niebling, Diabetesberaterin DDG, Kaufungen

 

Diabetes und Bewegung

Dr. Andrea Fröhlich, Leiterin Sportamt Kassel

 

Diabetes und Medikamente

Kirstin Neidhart, Apothekerin, Ahnatal

 

Diabetes update 2018

Dr. Regina Winkelmann-Lind,

Gemeinschaftspraxis Diabetes, Kassel

 

14:00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Rahmenprogramm

Ausstellung: Industrie & Krankenkassen

Kabarett

Salatbuffet

 

 

 

Das Programm erhalten Sie bei:

 

Kohlenstr. 34, 34302 Guxhagen

05665/30167

www.diabetes-nordhessen.de